Neuer Eignungstest für das Medizinstudium MedAT in Österreich

Medizinstudium in Österreich

Seminar Wien

Auch für den Studiengang Medizin in Österreich wird ein Auswahlverfahren an den Universitäten Graz, Innsbruck und Wien durchgeführt. Grund hierfür ist die Entscheidung des Europäischen Gerichtshofes vom 7. Juli 2005 zu einem eingeleiteten Verfahren wegen der Diskriminierung ausländischer EU-Bürger. Bewerber mit dem deutschen Abitur hatten bis dato nur dann das Recht auf einen Studienplatz Medizin in Österreich, wenn sie nachweisen konnten, dass sie in Deutschland ebenfalls Medizin studieren durften. Keine Chance für Deutsche Studienbewerber! Nach o.g. Urteilsspruch müssen nun alle Bewerber aus der EU für den Studiengang Medizin an österreichischen Universitäten mit österreichischen Studienbewerbern gleichgestellt werden.

Die Medizin Uni Graz sowie die Universitäten Wien und Innsbruck führen seit dem Sommersemester 2013 nicht mehr den sog. EMS sondern einen neuen gemeinsamen Auswahltest durch. Der Eignungstest für das Medizinstudium (EMS) wird in bisheriger Form nicht mehr durchgeführt! BewerberInnen, die im Herbst das Studium der Humanmedizin oder Zahnmedizin beginnen wollen, werden Anfang Juli die neuen Aufnahmetests MedAT-H (für angehende Humanmediziner) bzw. MedAT-Z (für zukünftige Zahnmediziner) absolvieren, die für die Studien relevantes Wissen (BMS), kognitive Fähigkeiten und Fertigkeiten sowie soziale Entscheidungsfähigkeit abfragen.

Der MedAT wird schriftlich durchgeführt. Bei Kandidaten für das Diplomstudium Humanmedizin wird relevantes Wissen (BMS) 40 Prozent zum Testergebnis beitragen, Textverständnis macht 10 Prozent, Soziales Entscheiden 10% und Kognitive Fähigkeiten und Fertigkeiten machen 40 Prozent aus. Anwärter auf das Studium der Zahnmedizin absolvieren statt des Textverständnisteiles Aufgaben zu praktisch-manuellen Fertigkeiten (Gewichtung 22,5 Prozent). Auch der Test für Kognitive Fähigkeiten und Fertigkeiten ist kürzer (Gewichtung 37,5 Prozent).

Der Wissensteil des Tests (BMS Basiskenntnistest für das Medizinstudium) basiert auf dem bisherigen Auswahlverfahren der MedUni Graz und enthält Fragen aus Biologie, Chemie, Physik und Mathematik auf Maturaniveau. Die Tests auf kognitive Fähigkeiten prüfen logisches Denken, visuoanalytische und visuokonstruktive Fähigkeiten, akademische Denkfähigkeit sowie Gedächtnis.

MedAT - Eignungstest in Wien und Innsbruck - Vorbereitungsmöglichkeiten

Seminar Innsbruck

Seit 30 Jahren ist MEDITRAIN, die Zentralstelle für Testtraining des Instituts für Testforschung Köln, auf die Vorbereitung von Prüfungskandidaten spezialisiert und eines der ersten Institute überhaupt, die Studienaufnahmetests der medizinischen Fakultäten trainierte - damals wie heute in Deutschland sowie in der Schweiz und Österreich. 79% in der Quote Österreich EU (Deutsche Teilnehmer) und 84% in der Quote ÖSTERREICH (Österreicher Teilnehmer) haben aufgrund unserer Schulung einen Studienplatz für das Medizinstudium erhalten. Von denen, die sich in Eigenregie nicht oder nur oberflächlich vorbereiteten, schafften es im Durchschnitt nur 20%!

Somit lagen die Chancen unserer Kursabsolventen auf einen Studienplatz ca. 300% höher!

Die Top 3-Plätze wurden beim ersten in Österreich durchgeführten Aufnahme -Test von deutschen Studienwerbern, allesamt durch Absolventen unserer Trainingskurse, belegt. Auch in den Folgejahren belegten Absolventen des MEDITRAIN-Testtrainings Spitzenplätze im Aufnahmetest für das Medizinstudium** (**Top10 - Listung).

Web-Adressen zu österreichischen Universitäten und zum Thema:

meditrain – Ihr sicherer Weg zum Medizinstudium!

Impressum:
meditrain Institut für Testforschung und Testtraining
Leitung: Klaus Gabnach
Brauweilerstr. 14
D-50859 Köln (Lövenich)
Telefon: 0049-2234-9790328
Fax: Deutschland 0049-2234-9790329

mtk-verlag
Telefon: 0049-2234-9799463

Ust-Ident-Nr: DE 157254147